Heilpilze

Bereits die alten chinesischen Kaiser wussten um den therapeutischen Wert von Pilzen. Sie ließen Expeditionen ausrüsten, um spezielle Heilpilze, wie z. B. den Reishi zu suchen.
Möglicherweise war dieses Wissen auch auf dem europäischen Kontinent schon sehr lange bekannt: bei der ca. 5000 Jahre alten in den Ötztaler Alpen gefundenen Mumie, entdeckte man auch einen getrockneten Pilz (Birkenporling) mit antibiotischen Eigenschaften (eine berauschende Wirkung dieses Pilzes konnte bisher nicht nachgewiesen werden…).
Heilpilze gehören seit Jahrtausenden zu einer wichtigen Arzneimittelgruppe in der Traditionellen Chinesieschen Medizin. Sie haben sich in der Anwendung auch chronischer Erkrankungen bewährt.
Sowohl in der Phytotherapie als auch in der Diätetik werden Pilze dementsprechend eingesetzt.